Startseite zum Kontaktformular Telefon zum Menü
Gemeinsam LEBEN lernen

Schüleranmeldungen

Neuaufnahmen von Schülerinnen und Schülern für die 5. und 6. Klassen

Wer kann aufgenommen werden?

Mädchen und Jungen, die nach der Beratung der Grundschule für Realschule oder für Gymnasium geeignet sind, können bei uns vorangemeldet werden. Die Teilnahme am katholischen oder evangelischen Religionsunterricht ist Pflicht. Es wird ein Schulbeitrag von € 40,- pro Monat (für 12 Monate) erhoben. Für das zweite Kind einer Familie ist der Schulbeitrag auf € 20,- pro Monat ermäßigt. Wenn drei Kinder einer Familie unsere Schule besuchen, ist das dritte Kind frei. In sozialen Härtesituationen kann der Schulleiter den Schulbeitrag erlassen.
Wenn ein Kind zusätzlich in den Hort aufgenommen werden soll, ist ein Hortbeitrag zu leisten: für 5 Tage/Woche von € 202,-, für 4 Tage/Woche von € 172,-, für 3 Tage/Woche von € 132,-, jeweils pro Monat für 10 Monate im Jahr (Stand Schuljahr 20/21). Der Hortbeitrag enthält die Kosten für das Mittagessen (Tagesmenü). Die Anmeldung für den Hort ist für ein Jahr bindend.

Wann und wie werden die neuen Fünftklässler/innen aufgenommen?

Die Neuaufnahme erfolgt grundsätzlich zu denselben Anmeldeterminen, die im jeweiligen Jahr an den öffentlichen Schulen gelten. Im Jahr 2021 ist das am Mittwoch, den 10. März, und Donnerstag, den 11. März 2021.

Da in den letzten Jahren die Nachfrage stets größer war, als Schulplätze vorhanden sind, wird auch für das Schuljahr 2021/22 ein Voranmeldeverfahren durchgeführt. Der Beginn ist nicht vor Januar 2021; die genauen Daten für den Beginn und das Ende der Voranmeldefrist werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Wie kann man sich genauer über die Schule informieren?

Die St. Ursula-Schulen präsentieren sich jedes Jahr an einem Info-Nachmittag der offenen Tür. Hier geben Schüler/innen, Lehrer/innen, Elternvertreter sowie die Schulleitung genauere Auskünfte und führen durch das Schulgebäude. Der nächste Info-Nachmittag findet voraussichtlich statt am Freitag, den 19. Februar 2021.

Außerdem sind die öffentlichen Veranstaltungen während des Schuljahres (z. B. Konzerte oder Theateraufführungen; siehe -> Terminkalender) sowie das alle zwei Jahre am letzten Schulsamstag vor den Sommerferien stattfindende Schulfest gute Gelegenheiten, die Schule "von innen" kennenzulernen.

Neuaufnahmen von Schülerinnen und Schülern ab der 6. Klasse

Wegen der meist ganz vollen Klassen ist eine spätere Neuaufnahme nur in Einzelfällen möglich. Grundsätzlich erfolgt sie jeweils zum Schuljahresbeginn, in begründeten Ausnahmefällen auch zum Schulhalbjahr, je nach der Verfügbarkeit von Plätzen.

Bitte nehmen Sie als Erziehungsberechtigte Kontakt mit unserem Sekretariat auf und fragen Sie nach möglichen freien Plätzen. Beachten Sie bei Bewerbungen für das Gymnasium die bei uns mögliche Sprachenfolge. Bei Bewerbungen für die Realschule ist das Wahlpflichtfach ein wichtiges Kriterium. Für die Aufnahme ist eine Kopie der letzten beiden Zeugnisse unerlässlich.
 

Aufbaugymnasium

Wer kann aufgenommen werden?

Schülerinnen und Schüler mit mittlerem Bildungsabschluss (Realschulabschluss) aus der Realschule oder der Gemeinschaftsschule können bei uns vorangemeldet werden. Voraussetzung sind schulische Leistungen, die den Erfolg im Abitur erwarten lassen, mindestens ein Notenschnitt von 3,0 in Deutsch, Mathematik und Englisch (in diesen Fächern keine schlechtere Note als "ausreichend") sowie ein Gesamtschnitt von mindestens 3,0. Die Teilnahme am katholischen oder evangelischen Religionsunterricht ist Pflicht.

Es wird ein Schulbeitrag von € 50,- pro Monat (für 12 Monate) erhoben. Für das zweite Kind einer Familie ist der Schulbeitrag auf € 25,- pro Monat ermäßigt. Für bereits in St. Ursula befindliche Schüler/innen bleibt der Schulbeitrag bei € 40,- bzw. € 20,- pro Monat. Wenn drei Kinder einer Familie unsere Schule besuchen, ist das dritte Kind frei. In sozialen Härtesituationen kann der Schulleiter den Schulbeitrag erlassen.

Wann und wie werden die Schüler/innen für das Aufbaugymnasium aufgenommen?

Die Neuaufnahme erfolgt grundsätzlich parallel zum Aufnahmeverfahren an den beruflichen Gymnasien. Dieses findet alljährlich im Februar statt. Bis 1. März wurden die Aufnahmeanträge gesammelt. Achtung: Als Privatschule sind wir nicht in das Online-Anmeldeverfahren dieser Schulen einbezogen. Daher ist eine schriftliche Anmeldung notwendig! Sie kann bereits vor dem 1. Februar eingereicht werden.

Das Aufbaugymnasium St. Ursula ist in der Eingangsklasse einzügig (eine Klasse). Sollten mehr Voranmeldungen erfolgen, als Plätze verfügbar sind, erfolgt ein Auswahlverfahren nach den langjährig gültigen Kriterien, die ausführlich bei der Info-Veranstaltung und am Nachmittag der offenen Tür erläutert werden. Schüler/innen aus der Realschule St. Ursula werden bevorzugt. Nicht berücksichtigte Schüler/innen und solche, die sich nach dem 1. März bewerben, werden auf eine Nachrückliste aufgenommen.

Zum Aufnahmeantrag muss ein Voranmeldebogen ausgefüllt werden, der im Sekretariat erhältlich ist. Außerdem sind das Versetzungszeugnis 2020 sowie das Halbjahreszeugnis 2021 in Kopie vorzulegen. Für die endgültige Aufnahme ist die Vorlage des Abschlusszeugnisses erforderlich, das den oben genannten Bedingungen entsprechen muss.

Wie kann man sich genauer über die Schule informieren?

Bei einem Info-Nachmittag wird das Aufbaugymnasium für interessierte Schüler/innen und Eltern vorgestellt. Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Die St. Ursula-Schulen präsentieren sich außerdem jedes Jahr an einem Info-Nachmittag der offenen Tür. Hier geben Schüler/innen, Lehrer/innen, Elternvertreter sowie die Schulleitung genauere Auskünfte und führen durch das Schulgebäude. Der nächste Info-Nachmittag findet voraussichtlich statt am Freitag, den 19. Februar 2021.

Außerdem sind die öffentlichen Veranstaltungen während des Schuljahres (z. B. Konzerte oder Theateraufführungen; siehe -> Terminkalender) sowie das alle zwei Jahre am letzten Schulsamstag vor den Sommerferien stattfindende Schulfest gute Gelegenheiten, die Schule "von innen" kennenzulernen.