Bildungspartnerschaft mit MISEREOR

Banner der Bildungspartnerschaft mit MISEREOR

 

Am 30. April 2015 wurde die Bildungspartnerschaft der St. Ursula-Schulen mit dem Bischöflichen Hilfswerk MISEREOR Aachen feierlich begründet. In Anwesenheit des Hauptgeschäftsführers Monsignore Pirmin Spiegel wurde die zentrale Rolle des Weltladens bei dieser Kooperation deutlich. Grundlage für die Partnerschaft sind die Gremienbeschlüsse der Gesamtlehrerkonferenz und der Schulkonferenz, mit denen bereits im Schuljahr 2013/14 die Bildungspartnerschaft mit MISEREOR angestrebt wurde. Die St. Ursula-Schulen sind bundesweit die neunte Partnerschule von MISEREOR und die erste in der Schulstiftung der Erzdiözese Freiburg.


-> Zum Partnerschaftsabkommen mit MISEREOR

 

-> Zum Bericht über die Feier zur Besiegelung der Bildungspartnerschaft

 

 

Vorerst letzte Bildungspartnerschaft mit Kendrion (Villingen) GmbH

Bei der Unterzeichnung der Kooperations-Vereinbarung (v. l.): Oliver Küntzler, Sabrina Schumacher, Rafael Münzer.

 

Darin waren sich die Partner einig: Eine Bildungspartnerschaft darf nicht nur auf dem Papier stehen. Sie muss alljährlich im Herbst Ziele vereinbaren, damit die Schule und das Unternehmen davon profitieren. Sabrina Schumacher, zuständig für Human Ressource, und der technische Ausbilder Rafael Münzer von der Firma Kendrion (Villingen) GmbH trafen sich in den St. Ursula-Schulen mit Schulleiter Johannes Kaiser und dem Fachbereichsleiter Wirtschaft/Berufs- und Studienorientierung Oliver Küntzler, um die mehrjährige Zusammenarbeit in eine Kooperations-Vereinbarung zu gießen. Sowohl für die Schule, die jetzt fünf Bildungspartnerschaften geschlossen hat, als auch für das Unternehmen mit jetzt drei Bildungspartnern soll dieser Vertrag der vorerst letzte dieser Art sein, damit die gemeinsamen Projekte Hand und Fuß haben.

Schulleiter Johannes Kaiser erinnerte bei dem Treffen daran, dass mit der Firma Kendrion schon seit vielen Jahren am Girls‘ Day Oberstufenschülerinnen einen Workshop bei Kendrion besuchen. Auch haben bereits Betriebsbesichtigungen von Lehrer- und Schülergruppen stattgefunden. Ausbildungsleiterin Sabrina Schumacher bot an, künftig Ausbildungsbotschafter an die Schule zu schicken und ein Bewerbertraining mit professionellem Bewerbungsverfahren durchzuführen. Letzteres kann ebenso im Betrieb stattfinden wie einzelne Module des Technikunterrichts. Das Treffen schloss mit festen terminlichen Vereinbarungen für das laufende Schuljahr.

 

-> Zur Kooperations-Vereinbarung

 

 

St. Ursula-Schulen sind erster Bildungspartner der Huonker GmbH

Bei der Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde: Hans-Georg Huonker und Johannes Kaiser

 

Die Bildungspartnerschaft mit der Huonker GmbH, Standort VS-Marbach, wurde anlässlich einer Feierstunde in den St. Ursula-Schulen besiegelt. Schulleiter Johannes Kaiser konnte von den Gästen den Geschäftsführer und Inhaber der Huonker GmbH, Herrn Hans-Georg Huonker, ebenso begrüßen wie den Personalleiter Bernd Gaßner und die Marketingleiterin Melanie Dziuba. Vonseiten der Schule begrüßte er Realschulkonrektor Claus Decker und Abteilungsleiter Gernot Tews.

Der Schulleiter dankte Herrn Huonker für die Initiative zu dieser Partnerschaft und Herrn Gaßner für den langen Atem bei deren Einfädelung. Hans-Georg Huonker seinerseits betonte, dass die St. Ursula-Schulen der erste Bildungspartner seines Unternehmens ist. Er freue sich auf „anregende Runden in dieser tollen Partnerschaft“. Da die Huonker GmbH für ihre Metall-Kunststoff-Hybridverbindungen bekannt ist, konnte unser Kollege Gernot Tews als Chemielehrer bereits auf eine Betriebsbesichtigung mit dem Neigungskurs Chemie der Kursstufe zurückblicken.

 

-> Zur Partnerschaftsurkunde

 

 

Bildungspartnerschaft mit Continental Automotive

Bei der Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde (v. l.): Lukas Liebich, Johannes Kaiser, Tobias Hermle, Claus Decker

 

Im Rahmen der ersten Bildungsmesse in St. Ursula, die vom Verein der „Freunde der St. Ursula-Schulen“ ausgerichtet wurde, haben die St. Ursula-Schulen mit Continental Automotive AG den größten Arbeitgeber in Villingen als neuen Bildungspartner gewonnen. Die Partnerschaftsurkunde wurde im Kreis der Aussteller und Besucher in der Aula vom Continental-Ausbilder für Elektronik und Mechatronik sowie CIM-Verantwortlichen Tobias Hermle und für die Schule von Konrektor Claus Decker und WBS-Lehrer Lukas Liebich unterzeichnet. Wie Tobias Hermle, ein ehemaliger St. Ursula-Schüler, betonte, ist Continental „stolz, mit einer so traditionsreichen Schule eine Bildungspartnerschaft zu haben“. Es werde von Jahr zu Jahr die Möglichkeit zu gemeinsamen Projekten geben. Bereits im laufenden Schuljahr sind zwei Schüler an der Schüleringenieursakademie beteiligt. Einen Nachmittag pro Woche vertiefen sie in dem Projekt "Baue deine eigene Roboter-Hand" ihr Interesse an Technik, Elektronik und Informatik.

 

-> Zur Partnerschaftsurkunde

 

 

Bildungspartnerschaft mit Henke-Sass, Wolf GmbH

Bei der Vereinbarung des Abkommens (von links): von der Schule Johannes Kaiser, Michaela Münch, Claus Decker, Klaus Nagel; von Henke-Sass Wolf GmbH Michael Schaaf, Ramona Stahl, Marco Wojcik

 

Die Partnerschaft mit dem medizintechnischen Unternehmen Henke-Sass Wolf ist ebenfalls im April 2015 verbindlich vereinbart worden. Mit seinem Hauptsitz in Tuttlingen ist das Unternehmen schon seit mehreren Jahren in unserer Berufsorientierung präsent. Im Hinblick auf diese Zusammenarbeit haben die Gesamtlehrerkonferenz und die Schulkonferenz der St. Ursula-Schulen bereits im Schuljahr 2013/14 beschlossen, eine verbindliche Bildungspartnerschaft zu vereinbaren. Bei einem Treffen mit dem Personalleiter Herrn Michael Schaaf sowie den Ausbildungsleitern für den kaufmännischen und den gewerblichen Bereich, Frau Ramona Stahl und Herr Marco Wojcik, am 14. April 2015 in St. Ursula wurde das Kooperationsabkommen auf den Weg gebracht.


-> Zum Partnerschaftsabkommen mit Henke-Sass, Wolf

 

 

Partnerschaft mit dem Collège privé du Puy Chabot in Le Poiré sur Vie

Mit mehreren Schulen im Ausland - wie hier mit der katholischen freien Schule Collège de Puy Chabot in Le Poiré sur Vie in der französischen Vendée - verbindet uns eine Partnerschaft, die wir durch regelmäßigen Schüleraustausch pflegen.

 

-> Zum Austauschprogramm

 

 

 

NEU

Erlebnis im Franziskaner-Konzerthaus

Ein besonderes Erlebnis hatten die Mitglieder der Jungen Philharmonie St. Ursula. Da das Schulorchester in Kooperation mit der Musikakademie Villingen-Schwenningen agiert, wurde es zum... mehr