Pater Antonio aus Ocongate/Perú hält Verbindung wach

 

Bereits zum siebten Mal hat der Jesuitenpater Antonio Guardamino die St. Ursula-Schulen besucht. Bekanntlich werden Schüler/innen und Student/innen seiner Gemeinde Ocongate im Hochland von Perú durch unseren Weltladen und den schulnahen Verein „intipacha“ unterstützt. Umgekehrt waren bereits drei Schülergruppen unserer Schule bei ihm zu Gast, zuletzt im Rahmen einer Studienfahrt der Kursstufe 1 im Mai/Juni dieses Jahres, die von unseren Kollegen Frau Auer und Herr Schidelko betreut wurde.

Während seines Europa-Aufenthalts besuchte Pater Antonio nun seine deutsche Partnergemeinde, die Villinger Münstergemeinde, und machte dazu, organisiert von Herrn Schidelko, einen Abstecher nach St. Ursula. Besonders eindrücklich war seine Mitwirkung im katholischen Anfangsgottesdienst am ersten Schultag. Dort hielt er mit Dekan Josef Fischer einen Predigt-Dialog, der von Frau Auer übersetzt wurde. Pater Antonio war es ein großes Anliegen, der Schulgemeinschaft zu vermitteln, dass sich in Jesus Christus Gott zu erkennen gibt.

Bei der anschließenden Schulversammlung begrüßte Schulleiter Kaiser den Gast aus Perú, der danach Herrn Schidelko in dessen Klasse zum Unterricht begleitete. In einem längeren Gespräch mit der Schulleitung, übersetzt von Herrn Schidelko, gab Pater Antonio einen ausführlichen Einblick in die Situation seiner Pfarrgemeinde und deren Einrichtungen. Da er bereits 75 Jahre alt ist und die Arbeit nicht mehr lange ausüben könne, sei die Zukunft der Gemeindearbeit mangels Priesternachwuchs auch in seinem Orden in gewisser Weise offen.

Zum Abschluss konnte Pater Antonio unsere neue Mensa genießen, wo er auch mit einigen der Kursstufenschüler zusammentraf, die ihn im Frühjahr besucht hatten.   

 

-> Zur Bildergalerie

NEU

Adventskonzert verzaubert die Aula

Das Adventskonzert ist für St. Ursula stets ein Höhepunkt des Schullebens. Auch in diesem Jahr zauberte es eine Reihe eindrucksvoller musikalischer Momente in die Aula. Allen voran legten die... mehr