Hinweise zum Umgang mit dem Corona-Virus

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

die folgenden Ausführungen fassen zusammen, was uns von den staatlichen Behörden und vom Schulträger hinsichtlich des Umgangs mit der neuartigen Grippe-Erkrankung vorgegeben wird:

·        Derzeit soll der Schulbetrieb nicht eingeschränkt werden.

·        Schüler/innen oder Mitarbeiter/innen der Schule, die innerhalb des Zeitraums der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet* waren, vermeiden unnötige Kontakte und bleiben – unabhängig von Symptomen – vorläufig zu Hause. Mitarbeiter/innen bzw. Eltern verständigen in üblicher Weise die Schulleitung/das Sekretariat.

·        Wenn diese Personen innerhalb von 14 Tagen nach der Rückkehr grippeähnliche Symptome entwickeln (Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall), müssen sie sich telefonisch mit ihrem Hausarzt oder mit dem kassenärztlichen Notdienst in Verbindung setzen (Tel. 116 117). In diesem Fall muss die Schule umgehend informiert werden.

·        Personen, die innerhalb des Zeitraums der letzten 14 Tage Kontakt zu einem bestätigten COVID-19-Erkrankten hatten, kontaktieren umgehend selbst das Gesundheitsamt. Dies muss in jedem Fall erfolgen – unabhängig vom Auftreten von Symptomen. Auch in diesem Fall muss die Schule informiert werden. Die betreffenden Personen müssen zu Hause bleiben.

·        Im letzteren Fall und falls Mitglieder der Schulgemeinschaft am Coronavirus erkrankt sind, nimmt die Schulleitung Kontakt mit dem Gesundheitsamt auf, das das Gesundheitsrisiko bewertet und ggf. Maßnahmen für die Schule einleitet. Solange das Gesundheitsamt keine andere Weisung herausgibt, findet planmäßiger Unterricht statt, für den die Schulpflicht besteht.

·        Reisen von Schülergruppen in ausgewiesene Risikogebiete* können nicht stattfinden. Das Verbot des Kultusministeriums betrifft alle Reisen, die für das gesamte Kalenderjahr 2020 geplant sind. Alle gebuchten Reisen sind zu stornieren. Da sich die Situation bei Corona "dynamisch" entwickelt, kann das Verbot auch erst zu einem späteren Zeitpunkt im Lauf des Jahres greifen. 

·        Isolierungsmaßnahmen gelten nach den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (nur) für direkte Kontaktpersonen von Infizierten, nicht aber darüber hinaus, so dass etwa Familienangehörige von Kontaktpersonen nicht automatischin Quarantäne bleiben müssen. Hier gilt aber die Beachtung möglicher Gefahren, weshalb die Schulleitung über den Schulbesuch entscheiden muss.

·        Das Reinigungsteam ist angewiesen, wie in früheren Situationen mit gehäuften Erkrankungen (Vogelgrippe, Noro-Virus usw.) besonderen Wert auf hygienische Reinigung zu legen. Hierzu werden u. a. täglich Toiletten, Tür- und Fenstergriffe desinfiziert.

·        In allen Räumen sind Seifenspender vorhanden. Die Schüler/innen sind angehalten, sich nach dem Toilettenbesuch gründlich die Hände zu waschen. Auch eine Erinnerung an die Husten- und Nies-Etikette (Armbeuge!) ist sinnvoll.

*Es gilt die jeweils aktuelle Liste von Risikogebieten des Robert-Koch-Instituts. Sie kann abgerufen werden unter:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html.

Vielen Dank für alle Zusammenarbeit in dieser außergewöhnlichen Angelegenheit.

gez. J. Kaiser, Schulleiter

NEU

Demnächst: Die neue Homepage geht online

Liebe Schulgemeinschaft, die aktuelle Schulhomepage wird seit einiger Zeit überarbeitet. Insbesondere soll sie smartphonetauglich werden. Die sehr umfangreiche bisherige Homepage wird dabei... mehr